Dorfchronik

Im Jahre 1081 wird Holzhausen in der 'Hasunger Urkunde' erwähnt, indem das Kloster Hasungen seinen Besitz in Holzhusun beanspruchte. Diese Urkunde, die sich als nachträgliche Fälschung herausstellte, ist jedoch der konkrete Nachweis über die Dorfschaft Holzhausen. Als Fälschung insoweit bezeichnet, dass diese Urkunde vordatiert wurde, um Besitzansprüche sicherzustellen. In jenem Jahr der 'Abfassung der Urkunde' regierte im deutschen Reich Heinrich IV., der sich mit dem Papst anlegte und dafür den 'Bußgang nach Canossa' gehen musste.
Dorfchronik Die Urkunde von 1081 über Besitzungen des Klosters Hasungen in 'Holzhusun'

Die Übersetzung der für unser Dorf wichtigen Erwähnung lautet:

"… Ferner haben viele Laien in der Hoffnung auf göttliche Vergeltung und in Furcht vor dem Geist der überlieferten Vorschriften, die sie leibhaftig bezeugt haben, veranlasst, die Eigentumsrechte und die Besitztümer zu übertragen, um sie für ihre vaterländischen Dienste zu belohnen: Dies sind deren Namen: Herzog Otto das Dorf, das Holzhusun (Holzhausen) genannt wird, und um des Verdienstes willen, das er in Hinsicht auf uns gehabt hat, V Mansen. (Das sind 5 mit Haus und Hof besetzte Hufen)"

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Schreibweise von Holzhausen mehrfach geändert. So wird aus Holzhusun, Holzhusen, Holtzhausen und schließlich Holzhausen am Hahn.

Die urkundliche Erwähnung war Anlass, im Jahr 2006 das 925-jährige Jubiläum von Holzhausen/Hahn groß zu feiern. Zu den Feierlichkeiten erstellte KuG eine Dorfchronik, die von Lesern und Medien mit sehr viel Lob und Anerkennung (...mehr) bedacht wurde.
Dorfchronik
In diesem umfangreichen 'Nachschlagewerk' wird unser Dorf Holzhausen am Hahn im Wandel der Zeit dargestellt. Sie beginnt mit der Besiedlung rund um den 'Hahn' in der Vor- und Frühgeschichte vor ca. 7000 Jahren. Abbildungen von Fundstücken aus den Grabungen in unserer Gemarkung sind ebenso wie Erklärungen zu den jeweiligen Zeitepochen enthalten. Ab 1081, also genau 925 Jahre, haben wir Ereignisse aufgezeichnet, die erahnen lassen, wie die Einwohner in unserem kleinen 'Dörfchen' gelebt haben.

Einen wesentlichen Teil des Buches nehmen die Beschreibungen der Gebäude um 1750 und die Geschichte der Menschen in Holzhausen im letzten Jahrhundert ein. Sie vermitteln einen Einblick in das dörfliche Leben, von Not und wirtschaftlichen Problemen sowie von der Hoffnung auf eine 'bessere Zukunft'. Außerdem haben sich die Holzhäuser Vereine mit ihrer Vereinsgeschichte dargestellt. Der Band enthält viele Fotos aus den verschiedensten Bereichen wie Landwirtschaft, Handwerk, Hausansichten, Brauchtum und Vereins- und Gemeinschaftsleben.

Die Dorfchronik erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll Grundlage zur weiteren Aufarbeitung der Holzhäuser Vergangenheit sein und ist eine Fundgrube für jeden, der sich für Holzhausen/Hahn interessiert.

Unser 'Geschichtsbuch' umfasst 511 Seiten auf 115 g-Papier und ist mit Fadenheftung und Festeinband in Leinenprägung hergestellt. Sie kostet 20,00 € und hat eine Auflage von 500 Stück.

Noch sind einige Exemplare vorhanden. Sie möchten unsere Dorfchronik haben? Kein Problem. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Kultur und Geschichte Holzhausen / Hahn

Neue Ausstellung im Dorfmuseum:

Photographie Öffnungstage:
Am 02.06.2019, 04.08.2019, 01.09.2019 und 06.10.2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Im Anschluss an Ihren Besuch laden wir Sie herzlich zu Plaudereien bei Kaffee und Kuchen ein.

Vereine, Gruppen und Schulklassen sind uns auch außerhalb unserer Öffnungszeiten nach Terminabsprache mit Wilfried Mihr, Telefon: 05665-5704, oder über unser Kontaktformular jederzeit willkommen.

Aufräumen?

An dieser Stelle noch eine Bitte an alle, die Aufräumaktionen planen. Denkt doch mal an uns. Wir können für unser Dorfmuseum noch viele Dinge des täglichen Lebens von 'früher' gebrauchen - aus allen Bereichen.