Ausstellung: Gedenken...

… an die Holzhäuser Opfer der Weltkriege. Eine nicht ganz leichte 'Kost' für unsere Museumsbesucher. Alle, die durch die schrecklichen Kriege aus unserer Dorfgemeinschaft gerissen wurden, waren für unser gemeinsames Leben in Holzhausen wichtig. Ihrer wollten wir mit der Aufarbeitung ihrer Schicksale gedenken.

Ganz bewusst haben wir diese Ausstellung nicht zu den bundesweiten Gedenkfeierlichkeiten im Jahr 2005 (60 Jahre Kriegsende) initiiert und gestaltet. Unser Anliegen war und ist, eine intensive Erinnerung an die 62 Schicksale und zerstörten Lebensläufe der gefallenen, vermissten oder durch andere Kriegseinwirkung verstorbener Holzhäuser zu ermöglichen und damit ihr Andenken zu bewahren. Auch die nicht erlebte Zukunft von Menschen, die in Holzhausen durch die Kriege ihr Leben verloren, haben wir der Vergessenheit entrissen.

Ausstellung Gedenken
Die Recherchen zu diesem Thema waren sehr aufwändig. Haben wir bei anderen Ausstellungen von Spaß berichtet, wurden wir alle im Verlauf der Recherchen nachdenklich und still:

"Schicksale liegen auf einem Schreibtisch im Jahr 2007! Zuerst nur eine Aufstellung, dann eine Ergänzung fehlender Daten, später Fotos und Geschichten. Von unbekannten Menschen. Manche von ihnen lebten bereits vor über 100 Jahren hier in Holzhausen. Fremde Leben mit Hoffnungen und Träumen. Fremde, die in unserer Dorfschaft geliebt, gelacht und geweint haben. Fremde, die durch Kriege aus ihrem Leben gerissen wurden. Fremde, deren Schicksal uns nachdenklich und traurig macht. Fremde Schicksale, die berühren und uns still werden lassen. Auch, wenn die Leben der Fremden schon vor langer Zeit beendet wurden … werden die Fremden zu vertrauten Menschen, die wir nicht vergessen wollen!"

Die Aufzeichnungen berührten auch unsere Gäste. Ganz wichtig aber: Bei vielen unserer älteren Besucher wurden Erinnerungen lebendig. Die Jüngeren nahmen die Schicksale still und nachdenklich auf. Viele Gespräche zwischen den Generationen entstanden. Das war und ist unser Anliegen: Nicht vergessen und erinnern. Erinnern an zerstörte Lebensläufe und nicht erlebte Zukunft … damit nicht noch einmal solche schrecklichen Kriege geführt werden können.

Natürlich freuen wir uns über die positive Resonanz unserer Gäste und danken für die Komplimente - Labsal auch für unsere 'ergriffenen Seelen': "Liebevoll und sensibel behandelt!" "Die Zusammenstellung der einzelnen Schicksale ist feinfühlig und mit viel Wissen gestaltet." "Sehr taktvoll geschildert!" "Hochinteressant und wissenswert, auch für nicht betroffene Familien." "Danke für alles. Jetzt weiß ich mehr." "Für Tränen braucht man sich auch nach langer Zeit nicht zu schämen." "Andenken kann man nicht mit mehr Feingefühl bewahren." "Eine würdige Erinnerung!"

Bildergalerie

Kultur und Geschichte Holzhausen / Hahn

Neue Ausstellung im Dorfmuseum:

Photographie Öffnungstage:
Am 02.06.2019, 04.08.2019, 01.09.2019 und 06.10.2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Im Anschluss an Ihren Besuch laden wir Sie herzlich zu Plaudereien bei Kaffee und Kuchen ein.

Vereine, Gruppen und Schulklassen sind uns auch außerhalb unserer Öffnungszeiten nach Terminabsprache mit Wilfried Mihr, Telefon: 05665-5704, oder über unser Kontaktformular jederzeit willkommen.

Aufräumen?

An dieser Stelle noch eine Bitte an alle, die Aufräumaktionen planen. Denkt doch mal an uns. Wir können für unser Dorfmuseum noch viele Dinge des täglichen Lebens von 'früher' gebrauchen - aus allen Bereichen.