Ausstellung: Leben und Arbeiten

Nach über fünf Monaten Ausstellungsschwerpunkt 'Wohnen', wechselten wir nach und nach einzelne Museumsszenen aus und stellten am 5. Februar 2006 den zweiten Teil der Ausstellung mit dem Schwerpunkt Arbeiten vor. Dieser zweite Ausstellungsteil begleitete die Feierlichkeiten der 925-Jahr-Feier bis Ende September 2006. Wieder konnten wir schöne und interessante Sequenzen mit alten, sehens- und bewundernswerten Stücken arrangieren. Viele Besucher erinnerten sich an 'frühere Zeiten' und hörten sich auch gern die Geschichten zu den Exponaten an, die alle aus dem 'alten Holzhäuser Handwerk' stammten. Zu den begleitenden Bildern hörten wir Geschichten, die, wie immer, von unseren Gästen erzählt wurden. Darüber könnten wir ein Buch schreiben ...
Am 2. April 2006 präsentierten wir unser ‚Dorfmuseum in Aktion’ ... es platzte fast aus allen Nähten ... Helga Umbach aus Wolfershausen zeigte und erklärte anschaulich, mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl (im wahrsten Sinne des Wortes), wie aus Wolle Strickgarn entsteht. Eine Arbeit, die heute kaum noch jemand kennt. Unsere Museumsbesucher waren sehr interessiert und bewunderten die fein gesponnen Fäden. Groß war auch das Interesse für die Stuhlgeflechte aus Peddigband. Sachkundig und anschaulich wurde diese mühsame Arbeit von Gerhard und Hannelore Amely aus Holzhausen vorgeführt. Sie hätten wahrscheinlich viele Aufträge erhalten, wenn sie ihr Hobby zum 'Beruf' machen würden. Für die Vorführungen bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den drei ‚Akteuren’...
Kultur und Geschichte Holzhausen / Hahn

Neue Ausstellung im Dorfmuseum:

Photographie Öffnungstage:
Am 02.06.2019, 04.08.2019, 01.09.2019 und 06.10.2019 von 14.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

Im Anschluss an Ihren Besuch laden wir Sie herzlich zu Plaudereien bei Kaffee und Kuchen ein.

Vereine, Gruppen und Schulklassen sind uns auch außerhalb unserer Öffnungszeiten nach Terminabsprache mit Wilfried Mihr, Telefon: 05665-5704, oder über unser Kontaktformular jederzeit willkommen.

Aufräumen?

An dieser Stelle noch eine Bitte an alle, die Aufräumaktionen planen. Denkt doch mal an uns. Wir können für unser Dorfmuseum noch viele Dinge des täglichen Lebens von 'früher' gebrauchen - aus allen Bereichen.