Ausstellung: Pinselstriche

... leider vorbei. Schade! Die vielen wunderschönen und liebevoll gesetzten 'Pinselstriche' haben unser Dorf(Kunst)museum verlassen. Jetzt sieht wieder alles aus wie immer nach einer Ausstellung: Leer.

Der letzte Öffnungstag der sehenswerten 'Pinselstriche' bescherte uns noch einmal viele Gäste, die voller Interesse die Gemälde mit vielen unterschiedlichen Motiven und Maltechniken bestaunten. Mit Herzblut und viel Liebe zum Detail wurden diese 'Pinselstriche' von sechs Künstlerinnen gesetzt, für die die Malerei ein liebgewordenes Hobby ist. Die Damen präsentierten erstmals in einer gemeinsamen Ausstellung ihre Gemälde und machten damit aus unserem kleinen Dorfmuseum ein farbenfrohes Dorf(Kunst)museum. Von dem hohen Niveau der ausgestellten Gemälde waren alle unsere Gäste überrascht und sparten nicht mit Komplimenten und begeisterten Worten. Dafür bedanken wir uns, auch in Namen der Künstlerinnen, herzlich.

Sie war aber auch schön: farbenfroh, fröhlich und frisch - dabei auch locker, ruhig und entspannend. Unbeschreiblich - eine Atmosphäre, die in Erinnerung bleibt. Nicht nur bei den vielen Gästen ...
... auch bei uns KuG'lern. "Mit der Ausstellung haben wir uns in ein 'unbekanntes Terrain ' begeben." Und das würden wir jederzeit wiederholen. Die Malerinnen standen uns und unseren Gästen mit Fach- und Sachkunde immer zur Verfügung und erzählten sehr spannend und charmant, über ihre Malereien. Herzlichen Dank dafür an Karin Bohne aus Grifte, Sigrid Engelmohr aus Kassel, Angelika Grimm aus Holzhausen, Brigitte Siebert aus Holzhausen, Irmhild Talmon aus Baunatal und Heide Wille aus Vellmar. Wir hatten eine schöne Zeit mit Euch und haben diese sehr genossen ... (Ihr seid die Tollsten! Und ein prima Team! Vielen Dank vom Schreiberling)

So, und nun heißt es für uns KuG'ler: Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung! Wir haben jetzt zu tun, im Dorfmuseum, das jetzt wieder ohne Kunst ist! Bis zu einem Wiedersehen 'Machedds gudd!'
... bestaunt, bewundert, farbenfroh und fröhlich ... so war die Eröffnung unserer neuen Ausstellung mit vielen liebevoll gesetzten 'Pinselstrichen' am letzten Sonntag in unserem Dorfmuseum, welches sich als Dorf(Kunst)museum präsentierte. Umgestaltet von sechs Hobby-Malerinnen. "Für die Frauen ist das nur ein Hobby?" Staunend stellten viele Gäste diese Frage, die bei dem hohen Niveau der ausgestellten Gemälde in unterschiedlichen Maltechniken auch berechtigt war.

Das die Werke wirklich aus Spaß am Malen und Gestalten entstanden sind, bestätigten die Künstlerinnen in vielen Gesprächen mit Gästen, die dann feststellten, das hier 'Herzblut' mit viel Liebe zum Detail auf die Leinwand gebannt wurde. Mit Komplimenten wurde nicht gespart ... sehr zur Freude der Künstlerinnen ... und uns KuG'lern. Dafür bedanken wir uns, auch im Namen der sechs Damen, sehr herzlich.
Die sehenswerte Ausstellung ist wieder am 7. und 21. August 2016, von 14.00 h bis 17.00 h, in unserem Dorfmuseum in der Guntershäuser Straße (am Dorfgemeinschaftshaus) zu sehen. Bei Kaffee und Kuchen können künstlerische Plaudereien geführt werden. Der Eintritt zu den farbenfrohen 'Pinselstrichen' ist frei!
Karin Bohne aus Grifte belegt seit August 2003 Malkurse bei Fritz Röbbing an der Volkshochschule. Sie ist berufstätig und sieht die Malerei gern als Ausgleich und Entspannung zum Arbeitsleben. Karin Bohne malt mit Aquarell- und Acrylfarben. Die Motive sind gerne Landschaften, Blumen und Maritime Themen, die sie oft u.a. auf Urlaubsreisen durch fotografieren und skizzieren festhält. Vorlagenmotive aus den Malkursen und freies Malen gehören auch zu ihren Arbeiten.
Sigrid Engelmohr aus Kassel hat ihren ersten Malkurs vor dreizehn Jahren von ihren Arbeitskollegen geschenkt bekommen. Seither besucht sie immer wieder Malkurse bei Fritz Röbbing an der Volkshochschule. Beim Malen kann sie entspannen und findet einen Ausgleich zum turbulenten Arbeitsalltag in einer Kindertagesstätte. Sigrid Engelmohr malt ihre Bilder ausschließlich mit Aquarellfarben. Die Motive sind vielfälltig von Fotografien bis zu Vorlagen aus den Malkurs. Auch im Arbeitsallag kann sie ihre Erfahrung mit den Kindern teilen und bietet auch dort altersentsprechende Aktionen mit dieser Technik. an.
Angelika Grimm aus Holzhausen hatte schon immer den Wunsch zu malen, fand jedoch erst die Zeit und Ruhe dazu mit Eintritt in den Ruhestand. Seit September 2006 belegte sie Malkurse bei Fritz Röbbing an der Volkshochschule Region Kassel in Baunatal.
Brigitte Siebert aus Holzhausen besuchte 2012 die Ausstellung Malereien im Holzhäuser Dorfmuseum. Beim Anblick der vielen interessanten und schönen Bilder fasste sie einen Entschluss: Zusam- men mit Angelika Grimm besuchte sie den nächsten Malkurs an der Volkshochschule. Seit dieser Zeit malt Brigitte Siebert. Der Spaß an der Gestaltung mit Farben ist bis heute ungebrochen - und die Freude über viele gelungene Bilder auch.
Irmhild Talmon aus Baunatal kam während eines Kuraufenthalts in St. Peter Ording im Sommer 2009 zum ersten Mal mit der Malerei in Berührung. Interesse an der Gestaltung und Freude an den Ergebnissen waren geweckt - und sind geblieben. Seit November 2009 besucht Irmhild Talmon die Malkurse von Fritz Röbbing an der Volkshochschule. Ihre liebsten Motive sind Landschaften und Blumen, die sie mit Aquarellfarben gestaltet. Gern widmet sie sich auch der abstrakten Malerei.
Heide Wille aus Vellmar besuchte immer wieder Kurse an der Volkshochschule wie z. B. Bauernmalerei, Weben, Nähen, Töpfern usw.. Für ihr Rentnerinnendasein hatte sie sich das Malen von Landschaften und Blumen vorgenommen und dieses Vorhaben im September 2006 auch in die Tat umgesetzt. Seitdem malt sie in den Kursen von Fritz Röbbing der Volkshochschule in Baunatal. Heide Wille malte zuerst mit Acrylfarben und wechselte dann zur Aquarell-Malerei. Sie nimmt gern Fotos und Zeitschriftenbilder als Anregung für ihre Aquarellbilder.
Zu einer Ausstellung mit 'Pinselstrichen' laden wir Sie herzlich in unser Museum ein. Am 24.07.2016 wird von 14.00 h bis 17.00 h aus unserem Dorfmuseum mit vielen verschiedenen und auch liebevoll gesetzten Pinselstrichen unser Dorf(Kunst)museum.


Sechs Hobby-Malerinnen, davon drei aus Edermünde, präsentieren ihre Werke. Seit einigen Jahren verfeinern die sechs Damen ihre Maltechniken in Malkursen, die von der Volkshochschule der Region Kassel in Baunatal angeboten werden. In Aquarell- und Acryltechnik entstehen Bilder mit den unterschiedlichsten Motiven. Die Künstlerinnen stehen unseren Gästen an allen Ausstellungstagen in unserem Dorf(Kunst)museum für Informationen und Fragen zur Verfügung.

Die Ausstellung ist weiterhin am 07. und 21.08.2016, jeweils von 14.00 h bis 17.00 h geöffnet. Künstlerische Plaudereien können Sie wie immer bei Kaffee und Kuchen genießen. Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 'Machedds gudd!'

KuG Logo

'Eine Zukunft für die Vergangenheit'

"In unserer Zeit ist es notwendig, die Erinnerung an die Vergangenheit wach zu halten und diese unseren Kindern und Kindeskindern weiterzugeben. Der Wert der geschichtlichen Tradition sowie der Beschäftigung mit der Heimatgeschichte ist wichtig. Echte Tradition ist nicht 'ein Traum von der guten, alten Zeit', sondern vielmehr ein belebender Anreiz zu neuem Schaffen, zur Erhaltung und Fortentwicklung der großen Werte, welche die Vergangenheit in unsere Hände gelegt hat."
Zitat unserer ehemaligen Bürgermeisterin Liesel Schaumlöffel, 2006

Die Geschichte Holzhausens ist zu allen Zeiten die Geschichte seiner Einwohner. Bei der Aufarbeitung der Holzhäuser Vergangenheit stehen deshalb immer die Geschichten der Menschen im Vordergrund. So auch bei der von uns im Jahr 2006 erstellten Dorfchronik, die der Geschichte und den Geschichten der Menschen unseres Dorfes gewidmet ist. Die Eigenheiten unseres Dorfes Holzhausen/Hahn haben sich in über 5000 Jahren zu einer Kultur des Lebensraumes entwickelt. Unsere Aufgabe ist die Erhaltung dieser Kultur und die Pflege des sich daraus ergebenden Brauchtums.

Ihnen, liebe Besucher, bieten wir auf den folgenden Seiten einen (R)einblick in unsere gegenwärtige Arbeit mit unserer Vergangenheit an. Wir wünschen Ihnen dabei einen kurzweiligen Aufenthalt - und ein herzliches 'Machedds gudd!'

Dorfmuseum BildergalerieKuG Dorfmuseum

Mit wechselnden Fachausstellungen in unserem Dorfmuseum stellen wir zu verschiedenen Themen entsprechende Exponate aus. Dies ermöglicht uns, unsere dörfliche Geschichte gezielt aufzuarbeiten. Die Öffnungszeiten unseres Dorfmuseums erfahren Sie durch die regionale Presse und natürlich auf dieser Seite.

Selbstverständlich heißen wir Gruppen gern auch außerhalb unserer offiziellen Öffnungszeiten in unserem Dorfmuseum willkommen. Dazu bitten wir jedoch um Terminabsprache mit uns.

Backhaus

Historisches Backhaus

Unter dem Leitmotto 'Eine Zukunft für die Vergangenheit' haben wir bereits erfolgreich mit Sonderausstellungen im Dorfmuseum das Leben der vergangenen Jahrhunderte, insbesondere das Leben auf dem Lande und in unserem Dorf, aufgezeigt.

Das besondere Interesse der jungen Generationen am dörflichen Leben des letzten Jahrhunderts erweiterte in den letzten Jahren unser Bestreben um das Segment 'Tradition bewahren - Handwerk erlernen'. Mehr » Kultur und Geschichte Holzhausen / Hahn

Neue Ausstellung in Vorbereitung


Vereine, Gruppen und Schulklassen sind uns jedoch auch außerhalb unserer Öffnungszeiten nach Terminabsprache mit Wilfried Mihr, Telefon: 05665-5704, oder über kug-holzhausen.de, jederzeit willkommen.

Aufräumen?

An dieser Stelle noch eine Bitte an alle, die Aufräumaktionen planen. Denkt doch mal an uns. Wir können für unser Dorfmuseum noch viele Dinge des täglichen Lebens von 'früher' gebrauchen - aus allen Bereichen.

Überarbeitung für Tablets und Smartphones

Tablet / Smartphone Update

Aufgrund der aktuellen und fortbestehenden Trends der Tabletnutzung und Verwendung neuer Smartphones mit großen Touch-Displays, haben wir uns um bestmöglichen Komfort in der Nutzung bemüht.

Wir haben die Schriftgrößen angepasst, Kontraste erhöht sowie Navigation und Bildergalerien Touchscreen tauglich überarbeitet. Dies sorgt sowohl daheim am PC als auch unterwegs für besseren Bedien- und Lesekomfort.